Der Verein Ärzte für Menschen hat heute, den 19.12.2019, in Kooperation mit der Samariter-Wunschfahrt und den ÖBB den ersten Wunsch seiner Vereinstätigkeit erfüllen können: Sven, ein zwanzigjähriger, schwerst beeinträchtigter junger Mann hatte den Wunsch, einmal mit einem Railjet zu fahren. Sven ist sowohl geistig als auch körperlich beeinträchtigt und blind. Auch leidet Sven an einer ausgeprägten motorischen Unruhe und hat zusätzlich mit Spasmen (Hände, Füße) zu kämpfen. Das größte Handicap stellt jedoch seine schwere Form der Epilepsie dar, die leider medikamentös nicht einstellbar ist. Auf Grund der massiven epileptischen Anfälle sind beim Verlassen der Wohnung immer zwei Begleitpersonen erforderlich. Seine Mutter fährt mit ihm immer wieder einmal zum Linzer Hauptbahnhof, wo Sven stundenlang den Zügen und dem Geschehen am Bahnhof zuhört. Daraus entstand sein Wunsch, einmal mit einem Railjet fahren zu können. Eine Reise mit der Bahn ist aufgrund seiner Mehrfachbeeinträchtigung nur vertretbar, wenn auch eine ärztliche Begleitung während der Zugfahrt anwesend ist. Ärzte für Menschen hat in Kooperation mit der Samariter-Wunschfahrt die Fahrt mit einem Railjet für...